Fehlende Schriftarten in Word ersetzen

Artikelübersicht

Um die Schriften eines importierten Textes an die Schriften des Zieldokuments anzupassen, gibt es mehrere Methoden.

Automatisch per Formatvorlage

Sofern im Text des Verfassers, also im Quelltext, ordentlich mit Formatvorlagen gearbeitet wurde, übernimmt Word für den aus der Zwischenablage eingefügten Text die Formatierung des Zieldokuments, sobald Du nach dem Einfügen in den Einfügeoptionen 1 die Variante Zielformatvorlagen verwenden 2 wählst. (Siehe Bild 1)

Schriften beim Einfügen ersetzen

Wenn Schriftarten fehlen

Wenn im eingefügten Text Schriftarten verwendet wurden, die nicht auf deinem System installiert sind, ersetzt Word diese entweder gemäss Formatvorlage (siehe oben) oder - wenn die fehlende Schrift manuell formatiert wurde - durch eine von Windows vorgegebene Ersatzschrift.

Die Erstatzschrift kannst Du selbst bestimmen, indem Du in der Registerkarte Datei | Optionen | Erweitert 1 | Dokumentinhalt anzeigen 2 auf die Schaltfläche Schriftarten ersetzen 3 klickst.

Im Dialogfeld Schriftarten ersetzen sind in der linken Spalte 4 die fehlenden Schriften aufgeführt. In der rechten Spalte 5 sind die momentanen Ersatzschriften aufgelistet.

Fehlende Schriften ersetzen
Fehlende Schriften ersetzen
  • Damit Du selbst eine Ersatzschrift bestimmen kannst, markierst Du die entsprechende Schrift in der linken Spalte 4
  • Danach wählst Du im Kombinationsfeld Ersatzschriftart 6 deine Ersatzschrift aus
  • Dies wiederholst Du solange, bist Du alle Ersatzschriften bestimmt hast

Die Funktion Dauerhaft konvertieren 7 sorgt dafür, dass die Formate auf die ausgewählten Schriften umgestellt und auch so gespeichert werden. Ansonsten bleibt es bei der originalen Schrift, die nur zur Bearbeitung temporär ausgetauscht, aber nicht beim Speichern verändert wird.

Word merkt sich diese Ersatzschriften und wendet sie beim erneuten Auftreten in anderen Dokumenten ebenfalls an. Wird eine fehlende Schrift nachträglich installiert, endet der benutzerdefinierte Austausch.